seed & story
Leben

Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Mein Mann und ich haben schon immer gern Gäste bewirtet. Und ich glaube zu Recht sagen zu können, dass wir gute Gastgeber sind. Es für andere schön zu machen, dass sie sich wirklich wohl und willkommen fühlen; lecker zu kochen, so dass wir auch im Magen ein heimeliges Gefühl erzeugen können – das macht uns tatsächlich sehr glücklich.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Ein Gartenfest für alle

Daher war die Idee, hier in unserem Haus ein Gartenfest zu feiern, schon kurz nach unserem Einzug vor mittlerweile knapp drei Jahren schnell gefunden. 2.000 qm urig eingewachsenes Grundstück schrieen doch geradezu nach Lagerfeuer, Schaukel im Baum und Picknickdecken voller glücklicher Gäste. Aber wen einladen? Freunde finden ist gar nicht so leicht, wenn man als ganze Familie irgendwo hinzieht… Letztes Wochenende war es dann endlich so weit. Gemeinsam mit vier anderen Familien haben wir einen wunderschönen, entspannten, lustigen, kreativen Nachmittag hier verbracht. Vom Stockbrot bis zum Baby, was von Arm zu Arm gereicht wurde, war alles dabei.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Geht doch gar nicht!

Es gibt ja viele Gründe, warum man so ein Fest erst gar nicht stattfinden lässt. Keine Zeit, kein Geld, keine räumlichen Möglichkeiten oder vielleicht keine Menschen, die man einladen könnte. Ich kenne sie alle, glaubt mir. Und deswegen dachte ich mir, ich erzähle und zeige Euch, wie wir jeden einzelnen für uns entkräftet haben. Um uns am Ende abends, als wir erschöpft, aber glücklich auf dem Sofa saßen und gekonnt die Geschirrberge in der Küche ignorierten, einig zu sein: andere einzuladen, um mit ihnen ein Herbstfest zu feiern, das war eine richtig gute Idee. Eine, die wir dringend wiederholen müssen. Eine, die aus Bekannten Freunde machen und bereits vorhandene Freunde noch näher bringen kann. Eine, die hoffentlich der Anfang von noch vielen weiterbaren gemeinsamen Erlebnissen sein wird.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Unnötige Sorgen

Die zwei größten Sorgen, die wir hatten, waren die der Zeit und der einzuladenden Gäste. Es gab bis zum Ende des Jahres genau einen Termin, an dem das Ganze stattfinden konnte. Verrückt, was? Am Ende hatten tatsächlich alle Familien an diesem Sonntag Zeit. Fand ich fast noch verrückter. Womit wir bei den Gästen wären. Wen sollten wir denn einladen? Uns fielen genau vier Familien ein. Zwei davon waren, würde ich sagen, bestenfalls Bekannte und wir waren uns selbst nicht sicher: war es komisch, sie einzuladen? Nicht, weil wir es komisch gefunden hätten, im Gegenteil. Aber über die Jahre hatten wir eben auch so unsere Erfahrungen gemacht. Nicht jeder kann mit offener Gastfreundschaft etwas anfangen! Aber auch diese Sorge war vollkommen unbegründet. Wir bekamen begeisterte Zusagen und es war überhaupt nicht fremd, sondern so, als hätten wir schon viele Male gemeinsam ums Feuer gesessen und unsere Kinder miteinander spielen lassen; irgendwie warm vertraut.

Was sich so finden lässt

Ich liebe es, aus den vorhandenen Möglichkeiten herauszuholen, was nur geht. Es ist ein bisschen wie Detektiv spielen: was ist alles vorhanden, was kann man anderweitig nutzen, was ergeben sich für neue Möglichkeiten? Manche Sachen, wie die Feuerschale und den Feuertopf (für den Punsch), hatten wir uns auch einfach ausgeliehen.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Unsere (also von mir und meinem Mann) größte gemeinsame Stärke neben dem Eltern sein ist das gemeinsame kreative Potenzial und die Ideen, die sich daraus ergeben. So hatten wir in kürzester Zeit einen Plan (der aus einer Reihe voll gekritzelter, winzig kleiner Notizzettel bestand…) gemacht, was wir bei unserem Fest alles anbieten wollten. Weil es einfach so einen Spaß macht, diese kreativen Ideen zu teilen.

Hier also unsere Ideen, um ein wunderschönes Herbstfest zu feiern

(vom Schmierpapier ordentlich für Euch abgetippt ;-))

Kürbis schnitzen

Klar, bei einem Herbstfest darf doch eine ordentliche Kürbisschlacht nicht fehlen, oder? Und obwohl wir kein Halloween feiern, lieben die Kinder es, ein paar gruslige Gesichter zu schnitzen. Wir hatten im Vorfeld einfach darum gebeten, dass jeder einen Kürbis und ein wenig Werkzeug mitbringt. Wir stellten die Schubkarre auf (um die Kürbisse ablegen zu können), eine Palette mit Quilt und meinen alten Hörnerschlitten als Sitzgelegenheiten und los ging es. Es war ein großer, matschiger Spaß und auch die kleinen Gäste halfen sich gegenseitig beim Aushöhlen.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Familienfotos im Herbst-Tipi

Wir haben ja ein großes Tipi im Garten, welches wir bereits letztes Jahr im Sommer zur Einschulung der Mädchen gebaut hatten. Der Bezug ist zwar mittlerweile hinüber, aber das Gerüst stand noch. Wir kehrten Laubhaufen zusammen, schleppten zwei Apfelkissen nach draußen und legten eine Strickdecke drüber. Zwei kleine Laternen (die ich eigentlich schon entsorgt hatte) hingen oben in den Ästen und sorgten in der Dämmerung für eine gemütliche Atmosphäre. Ich bot allen Gästen an, Familienfotos zu machen (die ich noch bearbeiten und allen Familien schenken werde). Eine kreative „Fotobox“ herzustellen, ist wirklich nicht schwer und macht so einen großen Spaß! Die Kinder hatten im Vorfeld noch kleine Props aus Papier gebastelt, was sowohl sie als auch die Gäste glücklich machte.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Kränze binden

Keine Ahnung, wieso ich das unbedingt anbieten wollte. Aber Kränze zu binden ist eine wunderbare Möglichkeit, miteinander etwas Kreatives und dabei Entspanntes zu tun. Wir schleppten den alten, schäbigen Schrank, der hier noch im Schuppen war, unter die Blutbuche, dekorierten mit Zapfen, den wenigen eigenen Äpfeln und was sich eben so finden ließ. Auf dem Markt kaufte ich noch ein wenig Eukalyptus und amerikanische Eiche, ansonsten schnitten wir noch, was wir im Garten fanden: Ilex, Birke, Immergrün und „etwas Nadelndes“ (jaja, über meine botanischen Fähigkeiten verlieren wir mal lieber kein Wort, haha). Die Kinder hatten ein paar Tage vorher mit meinem Mann Eichelhüte und Rinde im Wald gesammelt, Draht war noch vorhanden. Klar, nicht jeder kann mal eben den eigenen Garten plündern, aber ein Waldspaziergang und offene Augen tun es genauso (nur nichts abschneiden, ne? Immer schön aufsammeln!).

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Die Kinder waren total begeistert dabei und haben jetzt jeder einen Kranz an ihrer Zimmertür hängen, bis sie zu trocken dafür sind (wegen der Birke). Meine Kränze sahen übrigens schon so nach Advent aus, ich war wohl irgendwie schon auf Dezember gepolt, angesichts der ganzen Gemütlichkeit um mich her.

Kinderecke

Da wir mehr Kinder als Erwachsene waren und das Alter von 2-10 reichte, hatten wir neben dem Trampolin und unserem Tor – beide standen ja eh noch draußen – noch den Fußball, ein paar alte Autos und das Boule rausgelegt. Ohne viel Erklärung, einfach auf einen kleinen Tisch; was glaubt Ihr, wie schnell alles im Garten verteilt war und mit viel Dankbarkeit bespielt wurde?

Kulinarisches

Da wir ausschließlich draußen bleiben wollten und uns nicht ständig ums Essen kümmern wollten, gab es eine einfache, aber äußerst köstliche Küche. Apfelkuchen mit Knusperkruste aus der Auflaufform, knackige Herbst-Butterkekse, leckersten Kartoffelsalat, Punsch aus dem Feuertopf, Würstchen und Stockbrot.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Lagerfeuer und Stockbrot

Klar, unseren neu gebauten Feuerplatz (ebenfalls ausschließlich aus Materialien gebaut, die wir hier auf dem Grundstück hatten) – das war schließlich ein Punkt auf unserer Herbstliste – sollte mal so richtig getestet werden. Eingeweiht hatten wir ihn schon ein paar Tage vorher. Jetzt hockten da knapp 20 Personen drumherum und hielten Würstchen und Stockbrote ins Feuer.

Glücklich-schön

Und während sich die Sonne mit orange goldenen Strahlen durch die hohen, alten Nadelbäume verabschiedete, Rauch in der Luft lag und wir die Kerzen in all den Laternen anzündeten, hatte ich ein paar Tränen im Augenwinkel. Weil das einfach alles so glücklich-schön war. Und gar nicht schwer. Weil wir immer so viel haben, auch, wenn wir das Gegenteil denken (und glaubt mir, die letzten Monate haben uns das ziemlich oft denken und erleben lassen…) – und dieses Denken einfach Blindheit ist, nichts anderes.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Ich hoffe (und glaube), dass alle anderen an diesem Abend genauso glücklich (und müde) in ihre Betten fielen wie wir. Einig waren wir uns, dass das schon bald eine Wiederholung braucht, wie und wo auch immer. Aber das hatten wir ja jetzt gelernt. Dass wir uns keine Sorgen um einen Termin oder Gleichgesinnte oder eine Gelegenheit machen brauchen. Das eine ist schon da, das andere findet sich, wenn man sich einfach traut.

seedandstory.de | Mit Freunden ein Herbstfest feiern

Ich hoffe, ich konnte Euch Mut machen und inspirieren, das zu nutzen, was vorhanden ist, um für Euch und andere eine wunderbare, gemeinsame Zeit möglich zu machen!

Eure Carolin


P.S.: Leider habe ich vollkommen vergessen, unser wahnsinnig leckeres Essen zu fotografieren. Oder die Feuerschale. Oder den Punsch. Ich war einfach zu sehr mit reden und mich freuen beschäftigt ;-). Und klar, die Fotos, auf denen unsere Gäste zu sehen sind, bleiben natürlich privat – aber wir sind ja auch ganz fotogen, oder?

Das passt dazu...

8 Kommentare

  • Reply
    Ani Lorak
    26. Oktober 2018 at 6:52

    Das sieht nach Spass aus und tatsächlich braucht es nicht viel und wer offen ist, macht mit. Schön, dass Ihr Euch getraut habt. Einfach mal machen und weniger eigentlich und man müsste…

    • Reply
      Carolin
      12. November 2018 at 10:50

      Ja, das stimmt, das würde ziemlich oft zu schönen Erlebnissen führen, die man ansonsten wohl verpasst…

  • Reply
    Nuxi
    26. Oktober 2018 at 9:29

    Es sieht nach einem wunderschönen, gemütlichen Fest aus!!! Toll dass ihr euch getraut habt… Und euer Garten ist super dafür geeignet!

    Danke für die tollen Fotos… Man wäre gern selbst dabei gewesen 🙂

    • Reply
      Carolin
      12. November 2018 at 10:50

      Ganz lieben Dank! Es war wirklich wunderbar für alle!

  • Reply
    Nicole
    26. Oktober 2018 at 20:39

    Das klingt großartig.
    Sehr kreativ und liebevoll. Schön, dass ihr das gemacht habt. Ich weiß wie schwer es sein kann neue Freunde und Bekannte zu finden. Umso schöner, dass ihr liebe Familien kennengelernt habt.

    • Reply
      Carolin
      12. November 2018 at 10:49

      Ganz lieben Dank, Nicole! Ja, es ist nicht so einfach, wie man manchmal denkt! Aber es lohnt sich, mutig zu sein.

  • Reply
    Tobia | craftaliciousme
    10. November 2018 at 11:34

    Das klingt nach einem super schönen Herbstfest und ich bin sicher den anderen hat es auch gefallen.

    • Reply
      Carolin
      12. November 2018 at 10:49

      Es war wirklich wunderbar für alle!

    Hinterlasse einen Kommentar