seed & story
Leben

Lesetipp | Was wir in den Sommerferien gelesen haben

seedandstory.de | Lesetipp: was wir in den Sommerferien gelesen haben

Auf unserer Sommer-Bucketlist stand ja unter anderem, dass wir im Sommer jeder mindestens 5 Bücher lesen wollten. Mein Mann hat sein Ziel erreicht, Jona hat für alle gleich mitgelesen, die Mädchen haben sich tapfer geschlagen und ich hänge nach wie vor noch bei Buch no. 3. Nicht 100% erfolgreich abgehakt also, aber zumindest genug Lesestoff, den ich gern mit Euch teilen möchte. Schließlich kommen die langen, dunklen Abende vorm Feuer oder regenreiche Nachmittage erst noch zuhauf auf uns zu. Deswegen teile ich also mal wieder einen Lesetipp mit Euch, so könnt Ihr Euch schon mal rechtzeitig ausstatten.

Lesetipp | Was wir in den Sommerferien gelesen haben

für Erwachsene

Drei Bücher haben mein Mann und ich jeweils beide gelesen. Zugegeben, bei einem davon hänge ich nach wie vor und komme noch nicht recht weiter, aber empfehlen möchte ich sie Euch trotzdem unbedingt.

David Foenkinos „Das geheime Leben des Monsieur Pick“

Das Buch habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen und mir die Lektüre extra für unsere Frankreich-Reise aufgehoben. Es ist unfassbar gut geschrieben. Foenkinos ist ein Wortkünstler – und das sage ich, obwohl ich „nur“ die deutsche Übersetzung gelesen habe! Das Buch ist überraschend, witzig, französisch unverblümt. Bis ungefähr zur Mitte liest man, weil man sich keinen Reim auf alles machen kann, aber unbedingt will. Und anschließend, weil man schnellst möglich die Geschichte zu einem Ende bringen möchte. Die Schlusswendung kommt übrigens noch einmal unerwartet, als ob dem Leser eine letzte kleine Verrücktheit mit auf den Weg gegeben werden soll.

Michelle Kelly: „Mord im stillen Belfrey (Bd.1)“ sowie „Das bisschen Mord“ (Bd.2)

Diese Reihe haben wir schon vor ein paar Monaten ganz spontan aus der örtlichen Buchhandlung mitgenommen und waren angenehm überrascht. Die Handlung ist grundsätzlich eher klassisch gestrickt, aber trotzdem spannend und unterhaltsam. Wir beide fühlen uns zwar nicht in der Lebensweise des Yoga zu Hause und die immer wieder eingebundenen, ausführlich erklärten Übungen fand ich, ehrlich gesagt, überflüssig. Aber das konnte ich getrost Überblättern. Im zweiten Teil stecke ich zugegebenermaßen noch fest. Das liegt daran, dass die Autorin für meinen Geschmack zu oft wiederholt, was im ersten Teil geschah – aber ich leide ja nicht an Gedächtnisverlust…

seedandstory.de | Lesetipp: was wir in den Sommerferien gelesen haben

für Kinder

Kirsten Boie „Thabo – Detektiv & Gentleman (3 Bände)“

Kirsten Boie ist eine wunderbare Erzählerin und über ihr schriftstellerisches Schaffen hinaus sozial in hohem Maße engagiert. Bei den Büchern um Thabo war ich mir zunächst nicht sicher, ob sie für Jona zu aufwühlend sein könnten. Aber er hat sie regelrecht verschlungen! Sie sind spannend, entführen die Kinder in die afrikanische Heimat Thabos und erzählen vom Leben auf der Lion Lodge. Wir konnten die Bände hier in der Bibliothek ausleihen und sie waren so gut wie neu. Ich hab mich wirklich gefragt, ob sie bisher so wenig Beachtung fanden? Sie sind nämlich ein unbedingter Lesetipp! Leseempfehlung ab 10 Jahren.

David Morosinotto: „Die Mississippi-Bande. Wie wir mit drei Dollar reich wurden“

Jona ist noch mitten drin im Geschehen, aber konnte es bisher kaum aus der Hand legen. Erzählerisch knüpft dieses Buch an die Abenteuergeschichten um Huckleberry Finn an und entführt den Leser nicht nur in eine andere Zeit, sondern auch auf einen anderen Kontinent. Das liebe ich an diesen Büchern ja besonders. Dass die Kinder in andere Länder und Kulturen reisen können und so hoffentlich ganz viel Fernweh und Entdeckerlust in ihnen geweckt wird. Das Buch ist jedenfalls, laut Jona, unheimlich spannend geschrieben, er hatte zwischendrin ganz schwitzige Hände ;-). Leseempfehlung ab 10 Jahren.

Außerdem hat sich Jona durch jede Menge Enid Blyton-Bücher gelesen, sowohl Fünf Freunde, als auch Bänder der Abenteuer- und der Geheimnis-Serie standen und stehen hoch im Kurs. Leider werden die letzten beiden Serien nicht mehr verlegt und unsere Bibliothek hat nicht alle Bände zur Ausleihe vorrätig.

Frida Nilsson: „Hedvig und die Prinzessin von Hardemo“

Die Geschichten um Hedwig haben uns alle fünf begeistert! Band 1 und 2 („Das erste Schuljahr“ und „Im Pferdefieber“) habe ich den Kindern vorgelesen – ja, auch der große Bruder lag lachend mit dabei 😉 – und es war klar: wir brauchen noch mehr von diesem frechen Mädchen aus Schweden. Und keine Ahnung, wie mir das entgehen konnte, aber es gibt tatsächlich auch noch einen vierten Band („Der Sommer mit Speck“). Den werde ich wohl schnell noch klammheimlich dazu bestellen. Denn die Geschichten rund um Hedvig fallen definitiv in die Kategorie Lieblingsbücher, die man auch später nochmal vorlesen, bei Gelegenheit selber lesen oder noch ganz viel später für die Nichten, Neffen, Enkel und so weiter aufheben kann! Ein Herzens-Lesetipp also. Leseempfehlung 7-9 Jahre (ich würde sagen: bis 99 Jahre)

Übrigens: diesen Artikel (wenn auch schon zwei Jahre alt) über diese Reihe fand ich wirklich wunderbar zur Einordnung.

Markus Orths: „Das große Buch von Billy Backe“

Zugegeben: eigentlich halte ich meine Kinder für zu groß für dieses Buch. Das empfohlene Lesealter ist immerhin auch schon ab fünf Jahren angegeben. Aber allein der Klappentext war so unglaublich lustig und die Mädchen so begeistert, dass ich das Buch neulich, als wir Tonnen an Schularbeitsheften bestellen mussten, einfach mit dazu gepackt habe. Bei über 200,- Euro Schulmaterial fiel das dann auch nicht mehr ins Gewicht… Gelesen haben wir es bisher noch nicht, also kann ich nichts weiter dazu sagen, als dass ein Hamster, der mit seinen neununddreißig Freunden und Verwandten in einem Tal wohnt, nach einer ziemlich guten Idee klingt.

seedandstory.de | Lesetipp: was wir in den Sommerferien gelesen haben

Und habt Ihr auch tolle Bücher durch geschmökert in diesem Sommer? Dann erzählt doch davon gern in den Kommentaren, wir freuen uns immer über einen neuen Lesetipp! Das Tipi war übrigens in diesem Sommer unser liebster (Vor)Leseplatz. Mittags, wenn es uns drinnen zu heiß war, haben wir alle Decken ausgebreitet (im und ums Tipi), ein paar Snacks und bequeme Kissen nach draußen getragen und es uns mit einem Buch gemütlich gemacht.

Übrigens: die Bücher habe ich absichtlich nicht verlinkt, ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn Ihr den örtlichen Buchhandel unterstützt und dort Eure neue Lektüre bestellt.

Viel Spaß beim Werkeln, draußen sein und lesen,

Eure Carolin

Das passt dazu...

5 Kommentare

  • Reply
    Sophia
    30. August 2018 at 9:45

    Besonders der letzte Absatz zum örtlichen Buchhandel gefällt mir sehr! Danke für die Inspiration!. Ich lese gerade „Die Zweisamkeit der Einzelgänger“ von Joachim Meierhoff. Sehr gut zu lesen und absolut witzig. Mein Mann wundert sich, dass ich abends trotz völliger Übermüdung kichernd im Bett sitze… Liebe Grüße, Sophia

  • Reply
    Katharina
    30. August 2018 at 16:19

    Kennt ihr die Bücher „Unser Kunterboot“, geschrieben von Stephanie Schneider ???
    Sehr witzig und amüsant geschrieben und sowohl zum Selberlesen, als auch Vorlesen bestens geeignet. Altersmäßig passt das auch für alle deine 3 Kinder 🙂

    Katharina

    • Reply
      Carolin
      30. August 2018 at 19:42

      Nein, die kenne ich gar nicht! Da schau ich mal nach, vielen Dank für den Tipp!

  • Reply
    Claudia
    31. August 2018 at 10:40

    Hallo Carolin,
    Ich habe gerade “ Ein Sommer in Sommerby“ von Kirsten Boie verschenkt. Und da ich ungern verschenke ohne reinzulesen habe ich es einfach mal angefangen. Und was soll ich sagen: Ich musste ein halb ausgelesenes Buch verschenken, dass doch gerade so spannend war! Von Sommer pur handelnd , vielen Denkanstößen und einer grantigen Oma, die wunderbar starke Kinder auf ihre ganz eigene Art erzieht. Auch ein wunderbares Buch zum Vorlesen finde ich.
    Und ich muss jetzt hoffen, dass ich es noch mal ausleihen darf, damit ich weiß wie es weiter geht…
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    • Reply
      Carolin
      31. August 2018 at 11:33

      Ach, das klingt ja herrlich! Ich kannte es bisher nur vom Titel, muss ich anschaffen! Danke für den Tipp!

    Hinterlasse einen Kommentar