seed & story
Rezept

Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln + Cuxhaven-Tipp: Hof Siats

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Rezepte findet Ihr ja nicht so viele auf meinem Blog, ich weiß schon. Aber letztens habe ich unseren oberleckeren Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln in den Stories bei Instagram gepostet und wurde prompt mehrmals nach dem Rezept gefragt. Das verewige ich Euch also hiermit. Für mich ein prima Vorwand, dieses vorzügliche Mittagessen innerhalb kürzester Zeit gleich ein zweites Mal zu genießen. Und für Euch direkt eine Idee für die Essensplanung der kommenden Woche.

Ich muss sagen, dass wir Flammkuchen wirklich regelmäßig backen. Es schmeckt uns allen fast noch besser als Pizza, ist schnell und einfach zubereitet und man kann ja – wenn man es so wenig genau nimmt wie wir – saisonal einfach alles drauf werfen! Und da wir solche Flammkuchen-Liebhaber sind, habe ich gleich noch einen passenden Tipp für Euch, wenn Ihr mal in der Gegen seid und Euch die Lust darauf packt: Hof Fiats in Cappel-Neufeld.

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Hof Siats in Cappel-Neufeld

Dort gibt es jedes Jahr von März bis Oktober immer mittwochs Flammkuchen-Abend. Und der ist wirklich richtig lecker, genauso wie das Ambiente drumherum besonders und schön ist (vor allem bei einem lauen Lüftchen und schöner Abendsonne). Klar, für diese elsässische Spezialität an die Nordsee zu fahren, klingt vielleicht ungewöhnlich. Aber es sind schon seltsamere Dinge passiert… Der Hof befindet sich hinterm Deich, man kann also danach noch prima einen Abendspaziergang mit Meeresbrise genießen und die Sonne über dem Wattenmeer untergehen sehen. Ich finde, das klingt schon ganz schön unschlagbar, oder? Wir waren dieses Jahr leider noch nicht dort, aber haben es auf alle Fälle noch auf dem Zettel!

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Rezept

Nun möchte ich aber noch das versprochene Rezept da lassen, ich hoffe, Euch schmeckt es genauso gut wie uns! Die zweite Runde haben wir noch etwas verfeinert oder auch justiert, könnte man sagen. Und zwar mit frisch gehackten Kräutern, das ist einfach unschlagbar, oder?

 

Für Eure Einkaufsliste notiert Euch bitte folgende

Zutaten (ergibt ungefähr zwei Bleche)

Für den Teig:
  • 420 Weizenmehl Typ 550
  • frische Hefe (halber Würfel)
  • 20g Salz
  • 250ml lauwarmes Wasser

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Für den Belag:
  • 2 Becher Schmand (evtl. benötigt Ihr weniger, je nach Geschmack)
  • eine rote Zwiebel
  • 1-2 Stangen Rhabarber
  • fester Ziegenkäse (entweder als Rolle, „Gouda“ aus Ziegenmilch geht aber auch wunderbar)
  • Schinkenwürfel
  • Kräuter: Thymian, Bärlauch, Sauerampfer

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C vorheizen (Umluft).

Für den Teig verknetet Ihr einfach rasch alle Zutaten, bis er sich gut vom Schüsselrand löst. Nicht gehen lassen! Auf einem Backblech ausrollen.

Zwiebel in Ringe und Rhabarber in Stücke schneiden.

Schmand auf dem Teig, mit Salz und Pfeffer würzen, darauf alle Zutaten verteilen. Den Ziegenkäse in Stücke schneiden und nach Belieben verteilen.

Zu den Kräutern: beim Thymian kann man die Blättchen abzupfen und diese schon vorher mit auf den Flammkuchen geben (auf den Schmand, unter die restlichen Zutaten – so verbrennt er nicht), Bärlauch oder Sauerampfer hacken bzw. in Stücke zupfen und erst nach dem Backen auf dem Blech verteilen!

Nun den Flammkuchen ca. 20 Minuten backen – fertig!

 

Ich wünsch Euch ein wunderbares Pfingstwochenende,

Carolin

Pin the story

seedandstory.de | Flammkuchen mit Ziegenkäse, Rhabarber und roten Zwiebeln

Das passt dazu...

2 Kommentare

  • Reply
    Bianca Röhrig
    8. Juni 2018 at 18:56

    Super Sache, werd ich morgen testen.

    • Reply
      Carolin
      15. Juni 2018 at 8:57

      Oh, das freut mich sehr und guten Appetit!

    Hinterlasse einen Kommentar