seed & story
Deutschland Reisen

Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

Vielleicht erinnert Ihr Euch ja, dass ich in meinem Blogpost über unser Wochenende in Nordfriesland von einem tollen Antiquitätengeschäft namens Antine Nordisch Wohnen erzählt habe? Damals habe ich Euch etwas vertröstet, denn aus dem eigentlichen „wir schauen nur mal kurz vorbei“ wurde am Ende ein fast zweistündiger Besuch mit sehr vielen Fotos und ganz, ganz  netten Gesprächen. Und deswegen dachte ich, ich stelle Euch diesen wunderschönen Laden einmal ganz in Ruhe vor. Dina und Hella, die beiden Schwestern, die Antine betreiben, waren zudem so freundlich, einige meiner neugierigen Fragen zu beantworten. So könnt Ihr sie auch gleich noch ein wenig kennen lernen.

Ich habe schon immer ein Faible für Möbel mit Geschichte gehabt. Ich weiß gar nicht so recht, woher das kommt, von meinen Eltern kann ich es nicht geerbt haben. Die stehen nämlich so gar nicht auf das alte Zeug. Aber ich liebe die Vorstellung, dass ein Schrank, der schon vor 80 Jahren in einem Kinderzimmer stand, nun bei uns wohnt und seine Geschichte mit uns weiter erzählt.

So geht auch Hella und Dina. Bei den beiden ist die Liebe zu alten Stücken jedoch anscheinend ein familiäres Phänomen. Aber hört bzw. lest doch selbst!

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

Mit wem hat man es zu tun?

Wir, Hella und Dina, sind Schwestern, die in Stedesand aufgewachsen sind und auch gerne hier leben. Wir haben beide in Kiel Agrarwissenschaften studiert und dann hat es uns wieder aufs Land gezogen. Wir haben eine großartige Familie, die uns hier tatkräftig unter die Arme greift! Neben dem Laden arbeiten wir beide noch in der Agrarbranche. Ich glaube, wir lieben beide, dass jedes Stück, das wir im Laden haben, seinen eigenen Charme besitzt. Bei den alten Sachen, egal ob Möbelstück oder Haushaltsgegenstand, findet man oft die Liebe zum Detail, mit der es gefertigt wurde, oder der Zahn der Zeit hat eine tolle Patina entstehen lassen. Das mögen wir sehr. Es gleicht keines dem anderen und es macht unheimlich Spaß nach den Sachen zu stöbern, sie zu entdecken und mit nach Stedesand zu bringen. Praktisch ist es, dass wir beide den gleichen Geschmack haben… das war schon immer so 😊

Wer ist eigentlich Antine?

Antine ist die alte Dame, die hier vorher gehaust hat. Zu Lebzeiten hat sie die Sparkasse in Stedesand (hier, wo der Laden heute steht) geleitet. Sie war daher sehr bekannt hier im Dorf. Als wir das Grundstück gekauft haben und ein Laden entstehen sollte, war klar: der Laden heißt Antine. Darüber haben sich viele im Dorf gefreut.

{Danke noch einmal an dieser Stelle, dass ich bei unserem Besuch so ausführlich alle Fotos vom Bau betrachten und Euch über die Geschichte ausfragen durfte! Da kam definitiv der Historiker in mir hervor :-)}

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

Woher stammt Eure Leidenschaft für Stücke mit Geschichte und wie kam es zu der Entscheidung, einen Laden dafür zu eröffnen?

Das Sammeln von schönen Dingen, oder vermeintlich schönen Dingen, haben wir schon immer gemacht. Früher waren es eben Steine und Muscheln oder Schokoladenosterhasen… und heute sind es die schönen alten Sachen. Unsere Eltern leben allerdings auch in einem Reetdachhaus, das sie nach altem Vorbild gebaut haben (wenn man es nicht besser weiß, würde man glauben, es ist 100 Jahre alt) und auch die Fliesen und Möbel sind alte. So ist uns diese Leidenschaft wohl schon in die Wiege gelegt worden. Die Mutter von Hellas Freund Michel (Iris Ahrendsen) hat vor vier Jahren genauso ein Geschäft in Kronshagen bei Kiel aufgemacht und so waren Hella und Michel von Anfang an bei den Einkaufsfahrten ect. dabei. Irgendwann waren wir quasi infiziert und als sich das Grundstück an der B5 zum Kauf anbot, da keimte dann ganz schnell die Idee vom eigenen Laden.

Was ist das (bisher) liebste Stück, was Ihr in Händen gehalten habt?

Hella: eine alte Kiste, auf der Paris draufsteht und ein kleines Mehlsackkissen… obwohl die Mehlsäcke alle toll sind!

Dina: ein hoher weißer Schrank, der noch den alten Lack drauf hat. (Leider habe ich davon kein Foto mehr.)

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

Das macht nichts, dafür habe ich ja genügend Fotos von all den anderen Schätzen mitgebracht ;-). Apropos Schätze mitbringen. Obwohl unser Budget nicht für einen der wunderschönen Schränke gereicht hat (die ich sofort irgendwie ins Auto gequetscht hätte), sind wir doch nicht mit leeren Händen gegangen. Neben einer sogenannten Molle bzw. Bakke – einer großen alten Holzschale, in der Teigwaren zubereitet wurden, hat Dina uns mit einer wunderschönen alte, türkisfarbene (!) Emaille-Wanne glücklich gemacht, die jetzt im Wohnzimmer steht und unsere Kuscheldecken bereit hält. Die beiden Stücke zeige ich Euch demnächst mal in ihrer ganzen Pracht, oder?

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

Liebe Dina, liebe Hella, ganz lieben Dank für Eure Antworten. Ein ganz wunderbares, besonderes Geschäft habt Ihr Euch da aufgebaut, für das ich Euch von Herzen viel Erfolg wünsche.

Und falls Ihr Euch jetzt fragt, wie Ihr an diese Schätzchen kommt, dann gibt es hier alle Informationen:

Antine – nordisch wohnen

Dorfstraße 1

25920 Stedesand

Homepage

Instagram

seedandstory.de | Zu Besuch bei Antine Nordisch Wohnen

 

Wenn Ihr also das nächste Mal nach Nordfriesland an die Nordsee fahrt, plant unbedingt einen Besuch ein!

Eure Carolin

Das passt dazu...

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar