seed & story
DIY Zuhause

Draußen zu Hause: eine Terrasse aus Paletten bauen

{Dieser Beitrag enthält Werbung für Tchibo.}

Mittlerweile wohnen wir schon seit mehr als zwei Jahren hier in „unserem“ Haus und es gibt noch genügend Ecken (oder ganze Räume…), in denen so einiges gemacht werden muss. Einen Punkt können wir jedoch von unserer To Do-Liste abhaken: eine Terrasse aus Paletten, direkt hinter der Küche. Mit kleinem Kräutergarten und gemütlicher Sitzbank, auf der sich ganz prima ein leckerer Eiskaffee schlürfen lässt.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Im heutigen Post erkläre ich Euch, wie wir diese Terrasse aus Paletten gebaut haben und freue mich außerdem über die Zusammenarbeit mit Tchibo, die uns bei der Gestaltung unterstützt haben.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Terrasse aus Paletten

Klar, so eine richtige, echte, sehr langlebige Terrasse ist schon was Feines. Und, um ehrlich zu sein, hätten wir uns gern eine gebaut. Mit edlem Deck aus Holz oder auch aus Schieferplatten (oder noch anderen Ideen). Aber das Haus gehört nun mal nicht uns und in ein Mietobjekt – auch, wenn die Schwiegereltern die Vermieter sind – investiert man eben anders als in Eigentum. Zudem hätten besagte Ideen deutlich unser Budget gesprengt, so dass wir mal wieder das getan haben, was wir wirklich richtig gut können: aus wenig was wirklich Schönes machen und das nutzen, was vorhanden ist.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Der Plan

Zunächst ging es ans Ausmessen. Wir wollten zwei verschiedene Höhen und dabei die vorhandene Stufe integrieren. Mein Mann hat also zunächst einen Plan mit allen Maßen angefertigt und dann den Materialbedarf ausgerechnet. Dabei sind sowohl die Bretter zum Lücken füllen als auch das komplette Material für die Verschalung aus besagten Paletten bezogen. Sogar die Nägel hat mein Mann wiederverwendet, in dem er sich mit der Brechstange gezogen hat.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Zugegeben: alles zusammen zu bauen ist eine etwas „friemelige“ und auch aufwendige Arbeit, die man schon wollen muss. Da wird ei Terrasse ja genau dort an diesem Platz haben wollten, mussten die Paletten teilweise angepasst (gekürzt) werden und auch die Lücken wollten wir schließen, damit eine einheitlichere Fläche entsteht. Die einfachere, sozusagen abgespeckte Variante ist, die Schlitze der Paletten zum einen nicht zu schließen, sondern so zu lassen wir sie sind und sie zum anderen komplett so neben- und aufeinander zu legen, wie sie eben sind.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Aber vielleicht habt Ihr auch Lust, mal ein wenig zu tüfteln, dann habe ich hier noch einmal die Maße unserer Terrasse und die Materialliste für Euch:

Maße und Plan

Maße

ca. 400 x 160 cm; in der Mitte ist es durch die Treppenstufe natürlich etwas kürzer. Zum Nachrechnen: eine Euro-Palette hat die Maße von 120×80 cm.

Materialliste

  • Plane und Steine für das Fundament
  • 9 Euro-Paletten (Kosten waren hier 24,- Euro, weil wir sie gebraucht über Ebay-Kleinanzeigen gekauft haben)
  • Terrassenöl zum Streichen/Versiegeln (wir haben zwei Dosen gebraucht, der Preis lag bei ca. 18,- Euro pro Dose)
  • Nägel, Schleifpapier, eine Kreissäge

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Vorbereitungen

In einer Nachmittagsaktion haben wir zunächst gemeinsam mit den Kindern alles gerodet, die Erde halbwegs gesiebt und den Boden geglättet. Wir hatten leider keine Walze zu Hand, sonst hätten wir den Boden noch tiefer festigen können. Eigentlich wollten wir noch mit einer Plane arbeiten und diese auf die Erde unter die Steine legen. Mein Mann (der die Terrasse gebaut hat!) hat jedoch darauf verzichtet. Mal schauen, ob uns irgendwann alles zuwächst ;-). Wenn Ihr eine Plane auflegt, müsst Ihr sie auf alle Fälle löchern, damit Wasser in den Boden abfließen kann.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Dann ging es ans „Fundament“. Wir haben Randsteine und Waschbetonplatten benutzt. Aus dem einfachen Grund, weil wir davon jede Menge hier auf dem Grundstück von alten Beeten und Wegen haben. Diese hat mein Mann auf der Erde gleichmässig verteilt, dort, wo die Paletten aufliegen. Sie tragen die ganze Konstruktion.

Terrassenmöbel und Dekoration

Als die Terrasse endlich fertig war, ging es ans „Einrichten“, was definitiv mein Job war. Ich hab mich wirklich sehr gefreut, als ich von Tchibo die Chance bekam, mich in deren Garten- und Balkonmöbelsortiment einmal in Ruhe umzusehen und etwas Schönes auszusuchen. Ich bin wirklich begeistert von der Qualität, die Möbel sind sehr wertig und waren auch leicht aufzubauen. Noch viel wichtiger (oder zumindest genauso wichtig) ist mir jedoch der Punkt der Herstellung. Nachhaltigkeit ist ja nichts, was wir aus modischen Gründen umsetzen wollen, sondern, weil es uns wirklich beschäftigt. Gerade mit einem geringeren Budget ist das aber gar nicht so einfach umzusetzen, vor allem im Interieur-Bereich. Wie schön, wenn dann Firmen wie Tchibo Verantwortung in ihrer Produktion übernehmen und darauf achten, dass die angebotenen Möbel, wie hier aus dem Gartenbereich, nicht nur aus zertifizierten Hölzern hergestellt werden, sondern der Anteil an nachhaltig produzierten Stücken stetig ausgebaut wird!

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Bank und Kräuterleiter

Die Bank, die wir uns schließlich ausgesucht haben,  passt wirklich perfekt unters Fenster und der dazu gehörige kleine Tisch lässt sich platzsparend anschieben. Die Polster sind abnehm- und waschbar. Vor allem letzteres ist in einem Haushalt mit drei Kindern entscheidend ;-). {Übrigens habe ich gestern gesehen, dass sie momentan sogar reduziert ist!}

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Ursprünglich wollte ich einen Kräutergarten an das alte Treppengeländer vom Kelleraufgang bauen. Es ist doch einfach herrlich, wenn man zum Kochen nur kurz aus der Tür treten muss und frische Kräuter ernten kann, oder? Zumal mir die Pflanzen innen auf der Fensterbank immer irgendwann wegen Befall eingegangen sind. Aber nachdem ich die hübsche Kräuterleiter gesehen habe, hab ich spontan umdisponiert und bin mehr als glücklich mit der Entscheidung. Damit auch die Kinder wissen, was sich in den Töpfen befindet, haben wir Holzgabeln beschriftet und einfach mit in den Topf gesteckt.

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Ich muss ehrlich sagen, dass wir die Terrasse auch deswegen gebaut haben, weil es ein kleines und überschaubares Projekt war. Man hat relativ schnell einen Erfolg vorzuweisen und das fanden wir motivierend. Die große Terrasse, die wir eigentlich im Kopf hatten, brauchen wir nicht mehr.

Dachten wir! Jetzt haben wir nämlich Blut geleckt. Es sieht einfach so schön und gemütlich aus und macht definitiv mehr her als so ein oller Haufen aus Waschbetonplatten (was sich momentan hinter unserem Haus befindet) oder das Unkraut übersäte Beet, welches sich vorher an der Küche befand! Weswegen wir also schon die nächsten Pläne schmieden (und gestern schon fleißig losgelegt haben!). Es gibt da noch einen Kieshaufen im Garten, der weiter verarbeitet werden möchte. Ist klar, dass ich innerlich schon mit der Auswahl der Möbel und Dekoration beschäftigt bin, ne?

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Jetzt bin ich total gespannt, wie Ihr unser Projekt und unsere Terrasse aus Paletten findet! Gefällt es Euch auch so gut? Wenn Ihr noch Fragen habt, dann immer her damit in den Kommentaren!

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag!

Eure Carolin

Pin the story

seedandstory.de | Terrasse aus Paletten

Das passt dazu...

5 Kommentare

  • Reply
    Flo
    13. Mai 2018 at 16:47

    Die neue Terrasse ist richtig schön geworden, habt ihr wieder mal sehr kreativ umgesetzt!

    • Reply
      Carolin
      13. Mai 2018 at 17:24

      Ganz lieben Dank, Flo! Dein Feedback freut mich sehr!

  • Reply
    Antonia
    13. Mai 2018 at 23:40

    Die Terrasse ist so hübsch und heimelig geworden, die ganze Mühe hat sich definitiv gelohnt! 🙂
    Eine große, „professionell“ gebaute Terrasse ist natürlich einerseits verlockend und ebenfalls schön anzusehen – möglicherweise auch langlebiger im Langzeittest (?!) – ABER: Etwas selbst gebautes schafft immer so eine ganz bestimmte Atmosphäre, eine besondere Gemütlichkeit. So auch eure Terrasse. Sie sieht sehr einladend aus. Nicht zuletzt auch wegen der Deko 😉 Ein sehr schönes Gesamtbild, wirklich toll geworden!

  • Reply
    Jana
    14. Mai 2018 at 10:33

    Sehr hübsch und gemütlich! Da würde ich auch gern mal sitzen, einen Kaffee trinken und Erdbeeren naschen (wenn sie dann reif sind)!

  • Reply
    Elisabeth
    15. Mai 2018 at 5:30

    Liebe Carolin,
    die Terasse ist wirklich so toll geworden, besonders weil sie durch das verwenden der vorhandenen Materialien nicht nur nachhaltig ist,sondern eure ganz persönliche Handschrift trägt. Ich finde sie so gemütlich und schön…
    Liebste Grüße
    Elisabeth

  • Hinterlasse einen Kommentar