seed & story
lifestyle

Zu Besuch bei Held am Herd – Hefeklöße nach Omas Art

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

Ich hab es schon vor Urzeiten mal erzählt – ich eigne mich nicht zum Foodblogger. (an dieser Stelle sollte ich evtl. anmerken, dass meine Kinder in der Zwischenzeit ihre Speisekarte wesentlich erweitert haben – ich sollte meinen Plan evtl. überdenken!) Und doch bin ich heute genau das, sozusagen. Zumindest Gast eines solchen. Wenn es nämlich um Geschichten geht, kann ich nicht nein sagen. Dafür aber Essen fotografieren! Wie zum Beispiel die Hefeklöße nach Omas Art.

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

Die absolut wunderbare Sabine von Held am Herd hat mich eingeladen, um von meinem Heldenherz-Gericht zu erzählen. Wie konnte ich da nein sagen? Eben. Und weil nicht nur ich, sondern auch meine Familie diese Idee toll fand (und findet), waren die Bilder auch eine Co-Produktion von mir und meinen beiden Männern.

Bei Sabine findet Ihr die ganze Geschichte rund um meine Liebe zu Waldheidelbeeren, dem letzten Teigrest und warum ich mich heute noch über blau gefärbte Zähne totlachen kann.

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

Hier kommt das Rezept für Hefeklöße nach Omas Art:

Zutaten für ca. 8 Stück

  • 300 g Weizenmehl (Typ 550)
  • 30 g frische Hefe
  • 50 g Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker mit echter Bourbon-Vanille
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 50 g zerlassene Butter
  • 125 ml Milch

Zubereitung

Butter im Topf zerlassen und Milch hinzufügen. Beides darf nur lauwarm sein! Die Hefe hineinbröseln und auflösen. Alle trockenen Zutaten miteinander mischen und die Hefe-Milch-Buttermischung unterkneten.
Wenn der Teig nicht mehr klebt und schön miteinander verbunden ist, mit einem trockenen, frischen Tuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen (Achtung: kein Zug! Das mag Hefeteig nicht :-)).

Anschließend den Teig noch einmal kurz verkneten, 8 Hefeklöße formen, sie auf ein Brett oder Blech legen und nochmals abgedeckt gehen lassen. Wir bereiten die Klöße immer im Schnellkochtopf zu. Dafür werden immer ca. 3 Klöße in den Dampfeinsatz gelegt. Für die Dauer muss man ein wenig experimentieren, das hängt natürlich auch vom Topf ab. Traditionell werden die Klöße über Wasserdampf in einem Geschirrleinen zubereitet. Das bindet man einfach über den Topf, in dem sich heißes Wasser befindet und deckt die Klöße mit einem Deckel ab – sozusagen ein DIY-Dampfgareinsatz. Wie oben beschrieben, gibt es bei mir nur Heidelbeeren dazu, natürlich passt alles, was einem dazu schmeckt: von der Vanillesauce bis zu allen möglichen Früchten, Mohn oder auch Zimt und Zucker.

Ich wünsche Euch ganz viel Heldenherz-Gerichte-Liebe beim nachkochen/-backen!

Eure Carolin

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

Pin the story

seedandstory.de | Heldenherz-Gericht: Hefeklöße nach Omas Art

Das passt dazu...

6 Kommentare

  • Reply
    Fee ist mein Name
    20. April 2017 at 20:58

    Wenn ich die Bilder so sehe, bist du mehr als geeignet. Die Frage ist: Macht es dir Spaß ;)!? Und jetzt klicke ich mich erst mal rüber…

    • Reply
      Carolin Schubert
      25. April 2017 at 20:16

      Vielen, vielen Dank Fee, über das Kompliment freue ich mich echt! Und tatsächlich: mittlerweile macht es mir sogar richtig Spaß (und meiner Familie auch :-p), aber ob es deswegen noch mehr Essensbilder gibt, weiß ich noch nicht. Wo es doch so viele talentierte Foodblogs gibt!

  • Reply
    Steffy
    21. April 2017 at 10:04

    Die Bilder sind zauberhaft schön <3

    • Reply
      Carolin Schubert
      25. April 2017 at 20:13

      Vielen lieben Dank, Steffy!

  • Reply
    Saskia
    21. April 2017 at 18:29

    Liebe Carolin,
    das sieht richtig, richtig lecker aus! Das werde ich unbedingt mal nachmachen. Omas Rezepte sind ja einfach immer die besten.
    Liebe Grüße,
    Saskia

    • Reply
      Carolin Schubert
      25. April 2017 at 20:17

      Oh, Saskia, das ist wirklich eine Ehre für mich! Freut mich wirklich sehr und ich bin mir sicher, sie werden Dir köstlich schmecken! Ganz liebe Grüße nach Hamburg! <3

    Hinterlasse einen Kommentar